Seite wählen

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1
Gastronomie Management Giannetti GmbH
Gelsenkirchener Str. 181
45309 Essen
Partner der G-Group
Tel. 0201 – 830 240
Fax 0201 – 83024 11
E-Mail office@gmg-essen.de
www.the-g-group.de
Geschäftsführer
Franco Giannetti
Steuer ID: DE313922108
HRB Essen: 28514

  1. Geltungsbereich
    1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Leistungen und Lieferungen der
    Gastronomie Management Giannetti GmbH (nachfolgend -GMG- genannt), insbesondere für Bewirtungsverträge, Veranstaltungen jeglicher Art, Caterings, Events, Verkauf von Waren Außer-Haus inkl.
    Webshop-Verkäufen sowie für alle hiermit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen.
    1.2 Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur im Falle
    schriftlicher Bestätigung durch die GMG.
  2. Angebot, Vertragsschluss, Schriftform
    2.1 Präsentationen der GMG, insbesondere im Internet oder in Werbebroschüren und Flyern stellen
    kein bindendes Angebot dar.
    2.2 Eine Reservierung kommt durch die Annahme des Antrags des Kunden durch die GMG zustande.
    Dem Restaurant steht es frei, die Reservierung in Textform zu bestätigen.
    2.3 Veranstaltungsverträge kommen dadurch zustande, dass ein von der GMG abgegebenes Angebot
    durch den Auftraggeber schriftlich angenommen wird und wiederum von der GMG bestätigt wird. Bis
    zum Zeitpunkt der abschließenden, finalen Bestätigung von Seiten der GMG, welche immer in Schriftform zu erfolgen hat, bleibt das Angebot freibleibend.
    2.4 Irrtum -und sich dadurch ergebende Änderungen der vereinbarten Inhalte des Angebotes durch die
    GMG – sind ausdrücklich zu akzeptieren. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Art und Umfang des
    Angebots merklich vom üblichen Geschäftsgebaren und den geläufigen Angebotsformaten abweicht.
  3. Gesamtschuldnerische Haftung
    3.1 Schließt ein Dritter für einen Gast oder einen Auftraggeber einen Vertrag ab oder bedient sich der
    Auftraggeber einer Veranstaltung bei deren Organisation oder Durchführung eines Dritten, so haftet der
    Gast und der Dritte bzw. der Auftragsgeber und der Dritte als Gesamtschuldner.
    3.2 Unabhängig von der beauftragten Person haften Brautpaare grundsätzlich gesamtschuldnerisch.
  4. Preise und Zahlungsbedingungen
    4.1 Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer ein. Ausnahme hierzu sind Angebote für Veranstaltungshalle und Catering. Hier weisen wir Artikel- und Produktbezogen ausschließlich Nettopreise
    aus. Die Gesamtkosten werden dann inklusive der gesamten Mehrwertsteuer ausgewiesen.
    4.2 Rechnungen der GMG sind sofort nach Zugang ohne Abzug zahlbar.
    4.3 Die GMG ist berechtigt, bei Vertragsschluss oder danach, eine angemessene Vorauszahlung oder
    Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlungen und deren Fälligkeit wird im Vertrag
    schriftlich vereinbart. Die GMG ist ferner berechtigt, während der Vertragslaufzeit aufgelaufenen Forderungen durch Erteilung von Zwischenrechnungen jederzeit fällig zu stellen und sofortige Zahlung zu
    verlangen. (siehe auch Punkt 4.4) Bis zur Zahlung der Vorauszahlungen, der Sicherheitsleistung oder
    der fälligen Zwischenrechnung steht der GMG ein Leistungsverweigerungsrecht zu.
    4.4 Grundsätzlich gilt BAR- oder EC-Cash Zahlung sofort nach Leistungserhalt als vereinbart. Kreditkartenzahlungen wird bis maximal 2.000,00 EUR akzeptiert. Bei Online-Käufen gelten die dort abgebildeten Zahlungsmöglichkeiten. Eine Zahlung auf Rechnung muss schriftlich im Vorfeld vereinbart werden. Der Besteller muss dazu eine gesamtschuldnerische Kostenübernahmeerklärung bei der GMG
    einreichen. Bei Umsätzen von über 3.000 EUR Umsatz ist eine Anzahlung in Höhe von 50% des erwarteten Bruttoumsatzes zu leisten. Anzahlungen müssen bis spätestens 7 Bankwerktage vor der geplanten Veranstaltung eingegangen sein. Sollte bis dahin Anzahlung nicht erfolgt sein, behalten wir uns das
    Recht vor, Buchungen, Käufe, Reservierungen ohne Angabe von Gründen bis zu diesem Zeitpunkt
    erbrachten oder bestellte Waren oder Dienstleistungen sind vom Auftragsgeber zu erstatten bzw. zu
    stornieren. Eine Rechnungsstellung über Speisen, Getränke und Extras erfolgt grundsätzlich nur nach
    Vereinbarung als Gesamtrechnung an die Bestelleranschrift. Rechnungen sind ohne jeden Abzug ab
    Zugang sofort zahlbar, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Rechnungen an Veranstalter/Besteller,
    deren Rechnungsadresse nicht in Deutschland liegt, können nur in Bar, Kreditkarte oder per EC-Karte
    beglichen werden. Eine Zahlung per Vorabüberweisung ist nur in abgesprochenen Ausnahmefällen
    möglich und bedarf der schriftlichen Bestätigung durch die GMG.
    4.5 Gerät die Cook GmbH bei der Erbringung ihrer Leistungen im Verzug und ist dieser Verzug nicht
    auf Eigenverschulden zurück zu führen, so stellt der Auftragsgeber die GMG von jeglicher Haftung und
    Schadenersatzforderungen frei. Verspätete Leistungserbringungen stellen den Auftragsgeber die vereinbarten Zahlungsverpflichtungen nicht frei. Dies gilt insbesondere bei Catering, Außer Haus Lieferungen, Veranstaltungen Inhouse, Bereitstellen von Waren zur Abholung.
  5. Besondere Bestimmungen bei Veranstaltungen, Catering, Events
    5.1 Die Unter- und Weitervermietung von im Rahmen einer Veranstaltung überlassenen Räume, Vitrinen oder Flächen an Dritte sowie die Änderung der vereinbarten Art der Veranstaltung bedürfen der
    vorherigen schriftlichen Zustimmung der GMG. Allgemeine Geschäftsbedingungen
    2
    Gastronomie Management Giannetti GmbH
    Gelsenkirchener Str. 181
    45309 Essen
    Partner der G-Group
    Tel. 201 – 830 240
    Fax 0201 – 83024 11
    E-Mail office@gmg-essen.de
    www.the-g-group.de
    Geschäftsführer
    Franco Giannetti
    Steuer ID: DE313922108
    HRB Essen: 28514
    5.2 Der Auftraggeber hat für seine Veranstaltung notwendige behördliche Erlaubnisse rechtzeitig auf
    eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und sonstiger
    Vorschriften. An Dritte zu zahlende Abgaben, insbesondere GEMA-Gebühren, hat er unmittelbar an den
    Gläubiger zu entrichten. Dem Auftragsgeber wird angeboten eine Stornoversicherung abzuschließen.
    5.3 Die Anbringung von Dekorationen oder sonstigen Materialien bedarf der vorherigen schriftlichen
    Zustimmung des GMG. Die Dekorationsmaterialien müssen den feuerpolizeilichen Anforderungen entsprechen. Auf Anfrage hat der Auftraggeber den entsprechenden Nachweis vorzulegen. Ausschließlich
    der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass die feuerpolizeilichen Anforderungen eingehalten werden.
    5.4 Vom Auftraggeber selbst mitgebrachtes Dekorationsmaterial muss bis spätestens 48 Stunden nach
    der Veranstaltung von diesem wieder abgeholt werden. Danach ist die GMG berechtigt, es auf Kosten
    des Auftraggebers zu entsorgen.
    5.5 Änderungen der Teilnehmerzahl und der Veranstaltungszeit
    5.5.1 Eine Erhöhung der Teilnehmerzahl muss dem GMG spätestens sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn mitgeteilt werden; sie bedarf der Zustimmung der GMG, die in Textform erfolgen muss und
    ist Grundlage der Rechnungsstellung. Ausnahme: Der Abrechnung wird die tatsächliche Teilnehmerzahl
    zugrunde gelegt, sofern diese höher ist, als die Teilnehmerzahl welche der GMG bis spätestens sieben
    Tage vor Veranstaltungsbeginn vorlag.
    5.5.2 Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl um bis zu 5 % ist kostenfrei bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich und schriftlich mitzuteilen. Sie bedarf der Zustimmung der GMG. Darüber hinaus gehende, auch vor der 7 Tage Frist ergangene Personenzahländerungen werden nur durch die schriftliche
    Bestätigung der GMG verbindlich.
    5.5.3 Bei Reduzierung der Teilnehmerzahl um mehr als 10 % ist die GMG berechtigt, die bestätigten
    Räume, unter Berücksichtigung der gegebenenfalls abweichenden Raummiete, zu tauschen, es sei
    denn, dass dies dem Auftraggeber unzumutbar ist.
    5.5.4 Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung und stimmt das
    GMG diesen Abweichungen zu, so kann die GMG die zusätzliche Leistungsbereitschaft angemessen
    in Rechnung stellen, es sei denn, das Casino Zollverein trifft ein Verschulden.
    5.6 Der Vertragspartner darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen nur nach schriftlicher Vereinbarung mit der GMG mitbringen. In diesen Fällen kann die GMG eine angemessene Servicegebühr zur
    Deckung der Gemeinkosten berechnen.
    5.7 Der Besteller hat dafür Sorge zu tragen, dass jegliches von Ihm selbst oder in seinem Auftrag angeliefertes Material, wie Prospekte, Verpackungen etc., vorschriftsmäßig entsorgt wird. Das GMG behält
    sich das Recht vor, die tatsächlichen Kosten der Entsorgung des verbleibenden Mülls sowie eine damit
    verbundene besondere Reinigung der Räume dem Besteller zu berechnen.
    5.8 Kündigt der Auftraggeber den Vertrag, so werden ihm 100 % der vereinbarten Raumkosten in Rechnung gestellt. Ab einer Kündigung bis längstens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn werden dazu 100
    % der Raumkosten und 50 % des angebotenen Speisen- und Getränkeumsatzes fällig. Die Stornierung
    hat schriftlich zu erfolgen. Es zählt der Posteingang. Angefallene Planungs- und Beratungskosten werden nach Aufwand berechnet. Individuell entstandene Kosten (Dekoration, externe Dienstleistungen,
    Personal etc.) werden in der vereinbarten Höhe berechnet.
    5.9 Ergänzend zu den hier aufgeführten Punkten, finden auch die im Anhang der Angebots- und
    Bestätigungsschreiben befindlichen Klauseln Anwendung. Diese sind Vertragsbestandteil.
  6. Besondere Bestimmungen bei Catering, Events und Sonderregelungen Caterings, Webshop,
    Außer Haus
    6.1 Alle mitgelieferten Geräte, Behälter, Platten, Teller, Bestecke etc. sind Eigentum der GMG. Das
    Equipment wird vollständig in einer Ausstattungsliste erfasst, die der Besteller bei Empfang prüft und
    deren Richtigkeit bestätigt bzw. ggf. korrigiert. Das Equipment darf nur zum vereinbarten Zweck und am
    vereinbarten Ort genutzt werden. Fehlende oder beschädigte Gegenstände werden dem Kunden zum
    Wiederbeschaffungswert in Rechnung gestellt. Hochwertige Ausstattung hat er auf eigene Kosten zu
    versichern bzw. den Wiederbeschaffungswert abzusichern. Für hochwertige Ausstattungen kann die
    GMG einen angemessenen Mietpreis erheben, der individuell vereinbart und in der Preiskalkulation
    gesondert ausgewiesen wird. Die zur Verfügung gestellte Ausstattung ist vom Veranstalter nach Veranstaltungsende zum vereinbarten Termin zur Abholung bereitzustellen.
    6.2 Sollten angebotene Produkte saisonbedingt nicht lieferbar sein oder von Lieferanten nicht in der
    erforderlichen Menge bzw. Qualität geliefert werden, so behält sich die GMG geringfügige Änderungen
    der angebotenen Speisen/Getränke durch Ersatz dieser Produkte durch gleichwertige Waren vor. Dies
    gilt auch für Außer Haus Bestellungen und Webshop-Käufen. Allgemeine Geschäftsbedingungen
    3
    Gastronomie Management Giannetti GmbH
    Gelsenkirchener Str. 181
    45309 Essen
    Partner der G-Group
    Tel. 201 – 830 240
    Fax 0201 – 83024 11
    E-Mail office@gmg-essen.de
    www.the-g-group.de
    Geschäftsführer
    Franco Giannetti
    Steuer ID: DE313922108
    HRB Essen: 28514
    6.3 Dienstleistungen von Servicekräften, Buffetkräften, Küchen-, Auf- und Abbaupersonal, Reinigungskräften, Technikern, Hostessen, Hilfskräften werden gesondert vereinbart; hierfür wird auf Stundenbasis
    abgerechnet.
  7. Rücktrittsrecht der GMG
    Die GMG ist berechtigt, von Verträgen zurückzutreten, wenn
    a) Höhere Gewalt oder andere von dem GMG nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen oder unzumutbar erschweren.
    b) Die Durchführung des Vertrags den Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf der GMG nachhaltig beeinträchtigen kann, soweit dies nicht von der GMG zu vertreten und nach Vertragsabschluss
    eingetreten bzw. der GMG bekannt geworden ist.
  8. Weiterveräußerung, Eigentumsvorbehalt
    8.1 Bis zu vollständiger Bezahlung bleiben sämtliche Bestellungen im Eigentum der GMG.
    8.2 Der Kunde/ Auftragsgeber darf Waren oder Dienstleistungen nicht ohne schriftliches Einverständnis
    der GMG an Dritte weiterveräußern, vermieten oder verleihen.
  9. Haftung der GMG
    9.1 Sollten Störungen oder Mängel an den Waren oder Leistungen der GMG auftreten, wird sich die
    GMG auf unverzügliche Rüge des Vertragspartners bemühen, für Abhilfe zu sorgen. Unterlässt es der
    Vertragspartner schuldhaft, einen offensichtlichen Mangel der GMG innerhalb einer Frist von zwei Wochen anzuzeigen, so ist ein Anspruch auf Minderung des vertraglich vereinbarten Entgelts ausgeschlossen. Der Vertragspartner ist auch nicht zum Rücktritt berechtigt. Gesetzliche Anzeigepflichten des § 536
    c Abs. 2 Satz 2 BGB sowie – bei Kaufleuten – § 377 HGB bleiben unberührt. Gleiches gilt für sämtliche
    sonstige gesetzlichen Anzeige-, Prüfungs- und Rügepflichten.
    9.2 Die GMG haftet für leicht fahrlässig verursachte sonstige Schäden nur dann, wenn diese auf die
    Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht oder einer Kardinalpflicht in einer den Vertragszweck gefährdeten Weise zurückzuführen sind. In diesen Fällen ist die Haftung auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden begrenzt.
    9.3 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für die Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen Verletzung des
    Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.
  10. Datenschutz
    Die GMG ist berechtigt, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten, zu nutzen, zu speichern
    und den mit ihr verbundenen Unternehmen zu übermitteln, soweit dies zur Durchführung eines der unter
    Punkt 1 genannten Leistungen erforderlich ist. Alle personenbezogenen Informationen werden vertraulich und gemäß den gesetzlichen Vorschriften behandelt. Die Abgabe personenbezogener Daten erfolgt
    auf freiwilliger Basis. Die Verarbeitung erfolgt dabei stets im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Datenübertragung via Internet, wie zum Beispiel über E-Mail, kann immer Sicherheitslücken aufweisen. Der komplette Schutz der Daten ist im Internet nicht möglich. Wir verweisen
    auf unser Datenschutzerklärung auf unserer Webseite.
  11. Schlussbestimmungen
    10.1 Es gilt deutsches Recht. Die Geltung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über
    Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.
    10.2 Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit Lieferungen und Leistungen der GMG ist Essen.
    10.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder
    nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht
    berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.
    Stand: 2021-01-01
0
    0
    Warenkorb
    Warenkorb ist leer